Seitliche Unternavigation

Zusatzinformationen im Sidebar

Hauptinhalt

Spezialisierte Kompetenzen für den Brennpunkt Notaufnahme: Zeugnisübergabe für 13 neue Fachpflegekräfte Notfallpflege

Komplexe Aufgaben erfordern vielschichtige Qualifikationen. Gerade die Notaufnahmen sind in den Krankenhäusern besondere Brennpunkte, wo Professionalität und excellente Fachausbildung gefragt sind – schließlich können hier wenige Minuten über die Rettung eines Menschenlebens entscheiden. Deshalb gibt es die spezielle Fachweiterbildung Notfallpflege. 13 Pflegekräfte aus elf Kliniken der Region haben an der Akademie für Gesundheitsfachberufe des St. Vincenz, der BILDUNGSWERKstadt, ihr Examen in der Notfallpflege abgeschlossen, jetzt war die offizielle Zeugnisübergabe.

Die erfolgreichen Absolventen im Bild mit Pflegedirektorin Martina Weich, der Leiterin der BILDUNGSWERKstadt, Sibylle Schnurr, ihren Dozenten Marc Hartmann, Benedikt Widman und Hartmut Hautzel. Leider nicht im Bild: Katrin Walter, Sarah Schneider, Stefanie Schmidt, Laura Odelusi, Maria Krämer, Lisa Hüsch, Christina Eichert.

Zu dem umfassenden Spezialwissen, das dabei vermittelt wird, gehören Kompetenzen wie die Ersteinschätzung und pflegerische Versorgung von akut oder kritisch erkrankten Patient:innen, die Arbeit im Aufnahmebereich oder Schockraum, Wundversorgung und Akutdiagnostik, Überwachung der Notfallpatienten sowie Organisation und Strukturierung der Abläufe in der Notaufnahme. Als zentrale Schnittstelle einer Klinik kommt es gerade hier auf effiziente Prozesse an: die verschiedenen Berufsgruppen müssen minutiös ineinandergreifen, um den täglichen Herausforderungen rund um die Uhr gerecht werden zu können. Kontinuierliche spezialisierte Weiterbildung ist gerade in diesem pflegefachlich anspruchsvollen Bereich eminent wichtig, um den breit gefächerten Anforderungen gerecht werden zu können. Seit zwei Jahren wird an der BILDUNGSWERKstadt dieses professionelle Rüstzeug vermittelt. Die Akademie sorgt so – neben der Fachweiterbildung für Anästhesie- und Intensivpflege und den verschiedenen pflegerischen Ausbildungen – für gut ausgebildeten pflegerischen Nachwuchs für die gesamte Region.

Die zweijährige Fachweiterbildung beinhaltet 720 Unterrichtsstunden in zwei Basismodulen und fünf Fachmodulen. Die 1800 fachpraktischen Einsätze erfolgen in Notaufnahmebereichen des St. Vincenz, auf den beiden Intensivstationen, in der Anästhesieabteilung und im Rettungsdienst. Durchgeführt wird die Fachweiterbildung von den Verantwortlichen der Fachweiterbildungsstätte für Anästhesie- und Intensivpflege, Hartmut Hautzel und Marc Hartmann, die beide auch für die noch junge Fachweiterbildung Notfallpflege verantwortlich zeichnen.

Das sind die erfolgreichen Absolventen:

Christoph Balz (Kreiskrankenhaus Weilburg), Steven Bergmann (St. Vincenz Limburg), Christina Eichert (Dill-Kliniken Dillenburg), Madelaine Erbe (Klinikum Wetzlar), Sandra Frisch (St. Vincenz Diez), Lisa Hüsch (DRK-Krankenhaus Hachenburg), Jasemin Koch (St. Vincenz Limburg), Maria Krämer (Ev. Krankenhaus Dierdorf-Selters), Johanna Paula Odelusi (St. Josefs-Hospital Wiesbaden), Laura Prester (St. Vincenz Limburg), Stefanie Schmidt (Agaplesion Elisabethenstift), Sarah Schneider (Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach), Katrin Walter (Agaplesion Evangelisches Krankenhaus Mittelhessen).