Seitliche Unternavigation

Zusatzinformationen im Sidebar

Hauptinhalt

Neue Fachpraxis im St. Anna: am 10. August eröffnet Praxis für Urologie - Erfahrene Fachärzte erweitern das Leistungsspektrum

Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) am Gesundheitszentrum St. Anna ist wieder komplett: am 10. August 2020 wird in den Räumen der ehemaligen gynäkologischen Praxis die Fachpraxis für Urologie eröffnen. Drei erfahrene Fachärzte für Urologie werden das Leistungsspektrum des Gesundheitszentrums ergänzen. „Eines unserer wichtigsten Ziele ist eine kompetente und freundliche urologische Versorgung“, so Dr. Walid Mahmud und Bilal Osman, die den Kassenarztsitz betreiben, wie auch Tristan Mühlbauer, der die Praxis für Urologie bei der Behandlung von Privatpatienten unterstützt. Gemeinsam mit dem Team der bereits seit Jahrzehnten etablierten Praxis ziehen sie vom Limburger Renngraben nach Hadamar um. Die bislang am Gesundheitszentrum etablierte Praxis Gynäkologie hat zum 30. Juni geschlossen, die Zeit bis zum Praxisstart Urologie wird zur Modernisierung der Räumlichkeiten genutzt.

Bereichern das Leistungsspektrum des Gesundheitszentrum St. Anna Hadamar: Dr. Walid Mahmud (Mitte links) und Bilal Osman (rechts) mit ihrem Praxisteam. Nicht im Bild: Tristan Mühlbauer und ein Teil des Praxisteams.

Die Fachärzte für Urologie bieten die komplette urologische Diagnostik und Therapie für Frauen, Männer und Kinder – leitliniengerecht und nach neuesten medizinischen Erkenntnissen. Behandelt werden u.a. Erkrankungen, Fehlbildungen und Verletzungen der Harnorgane (Nieren, Nebennieren, Harnleiter, Harnröhre und –blase) sowie der männlichen Geschlechtsorgane. Untersuchungen mittels Ultraschall, Blasenspiegelungen und modernste Verfahren der Labordiagnostik sind möglich. Darüber hinaus werden die Urologen auch ambulante Operationen durchführen. Sollte eine stationäre operative Versorgung notwendig sein, wird diese in Kooperation mit dem St. Vincenz-Krankenhaus Limburg durchgeführt: „Durch die enge Verzahnung von Praxis und Klinik können wir einen gut abgestimmte Betreuung ermöglichen“, so Dr. Mahmud und Bilal Osman.

Somit manifestiert sich im St. Anna auch in Zukunft ein breit differenziertes medizinisches Leistungsangebot mit 16 therapeutischen Einrichtungen unter einem Dach. Das MVZ am Gesundheitszentrum St. Anna ist eine besondere Kooperationsform der medizinischen Versorgung: Unter dem „Dach“ des MVZ arbeiten verschiedene medizinische Fachdisziplinen, allerdings müssen nicht alle am gleichen Standort sein. Einige der MVZ-Praxen befinden sich als Zweigstellen in Limburg. Die Limburger Standorte sind im St. Vincenz-Krankenhaus, im Gesundheitszentrum Schafsberg sowie in der Innenstadt etabliert (Praxis Neurologie sowie eine weitere Praxis Urologie).

Die Krankenhausgesellschaft St. Vincenz als Betreiber des MVZ St. Anna hat die Praxen sehr bewusst zur Abrundung der ambulanten medizinischen Versorgung etabliert: „Dies ist eine gute Lösung, auch den Menschen im ländlichen Raum Zugang zu einer hochwertigen und wohnortnahen Versorgung zu gewährleisten“, so Geschäftsführer Guido Wernert. Für die Patienten sind insbesondere die kurzen Wege innerhalb der verschiedenen medizinischen Disziplinen von Vorteil. Die eng verzahnte Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Ärzten und Therapeuten der St. Vincenz-Kliniken Limburg und Diez ermöglichen darüber hinaus eine besonders individuelle Behandlung.

Gerade im ländlichen Raum lässt sich durch solche Strukturen der Kooperation die medizinische Versorgung deutlich optimieren und differenzierter aufstellen. Die Patienten haben einen Ansprechpartner vor Ort, dank der überregionalen Vernetzung mit den verschiedenen Standorten auch direkte Anbindung zu den Experten im stationären Bereich. Neben der persönlichen Betreuung sind ein breit gefächertes Leistungsspektrum und Vermeidung von Doppeluntersuchungen weitere positive Aspekte für die Patienten.

Das MVZ Urologie ist ab 10. August 2020 unter der Telefonnummer 06433.87-6610 zu erreichen.

*In diesem Text wird ausschließlich die männliche Form verwendet. Damit sind alle anderen Formen gleichermaßen mitgemeint.