Seitliche Unternavigation

Zusatzinformationen im Sidebar

Hauptinhalt

MVZ Chirurgie schließt zum 31. Dezember 2022 – neue berufliche Angebote für Mitarbeiterinnen

„Mit großem Bedauern müssen wir Ihnen heute mitteilen, dass das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) Chirurgie am Gesundheitszentrum St. Anna Hadamar zum 31. Dezember 2022 seine Pforten schließt“ Das teilte jetzt der Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft St. Vincenz, Guido Wernert mit. „Frau Dr. Weber und ihr Team haben ihr Bestes gegeben. Doch trotz allen Engagements und trotz der zahlreichen positiven Rückmeldungen aus der Bevölkerung ist die Praxis nicht dauerhaft wirtschaftlich zu führen“, so Wernert.

„Seien Sie versichert: Dieser Schritt ist uns wahrhaftig nicht leicht gefallen.“ Wie auch allen anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens hätten insbesondere auch die Corona-Pandemie sowie die aktuelle politische Lage den Arztpraxen sehr zugesetzt: „Kostensteigerungen durch Hygienemaßnahmen, Tarifentwicklungen, Energie- und Materialbeschaffung werden durch die zuständige Kassenärztliche Vereinigung nicht adäquat kompensiert“ so Wernert. Dies alles sei noch erschwerend hinzugekommen. Insbesondere die Bundespolitik tue sich in den letzten Monaten in der nachhaltigen Ausrichtung und Sicherung des Gesundheitswesens besonders schwer.

Den Medizinischen Fachangestellten der Praxis wird die Krankenhausgesellschaft in anderen Bereichen neue berufliche Perspektiven eröffnen. Wernert dankte dem „langjährigen Praxisteam um Frau Dr. Heike Weber für die gute Zeit in Hadamar!“ Besonders stellt der Geschäftsführer das große Engagement des Teams heraus, das seine PatientInnen mit viel Herzblut versorgt habe. Auch den Patienten/Innen der Praxis dankte Wernert für das „große Vertrauen, das sie unserem Team entgegengebracht haben.“ Ihre künftige chirurgische Versorgung sei über die umliegenden chirurgischen Praxen sichergestellt, worüber die Patienten/innen noch persönlich informiert werden

Über die künftige Nutzung der Räume gibt es nach Aussage des Geschäftsführers bereits verschiedene, konkrete Vorstellungen – diese würden kommuniziert, sowie die diesbezüglichen Gespräche abgeschlossen sind. „Fest steht: Das Gesundheitszentrum St. Anna wird weiter belebt bleiben und gezielt den Strukturen angepasst, um sich als Bindeglied zum Westerwald und den Menschen der dortigen Regionen nachhaltig zu entwickeln“, so Wernert. Seit fast 15 Jahren betreibt die Krankenhausgesellschaft am Gesundheitszentrum im Verbund von 20 dortigen Mietern der Gesundheitsbranche verschiedene MVZ-Praxen zur ambulanten Versorgung (Innere Medizin/Gastroenterologie und Diabetologie, Orthopädie und Urologie), einige der MVZ-Praxen arbeiten zusätzlich als Zweigstellen in Limburg bzw. werden im Verbund mit Oberärzten des St. Vincenz-Krankenhauses betrieben. Über alle Standorte werden in 16 MVZ-Praxen Sprechstunden angeboten. Die Limburger Standorte sind im St. Vincenz-Krankenhaus, im Gesundheitszentrum Schafsberg sowie in der Innenstadt etabliert (Praxen Neurologie sowie Urologie).