Hauptinhalt

Zentren

Synapse – ein Begriff aus der Neurologie, der für die optimale Verbindung der Nervenstränge des Gehirns steht – ist ein geradezu perfektes Symbol für unsere Unternehmensphilosophie: Es ist die symbolische Darstellung dessen, was wir tun und was wir tun wollen im Blick auf eine konstruktive Entwicklung der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Menschen der Region. In den verschiedensten Kooperationen und Vernetzungen sehen wir uns als Motor dafür, gesunde Strukturen für eine nachhaltig tragfähige Gesundheitsversorgung zu entwickeln.

Wer Zukunft gestalten will, muss Visionen haben. Mit Hochdruck arbeiten die Verantwortlichen des St. Vincenz-Krankenhauses Diez wie auch des Partnerkrankenhauses in Limburg daran, das gemeinsame Versorgungsangebot differenziert abzustimmen und zu verzahnen. Die bewährte Kompetenz der einzelnen Fachbereiche im St. Vincenz Diez wird durch die Vernetzung mit den Spezialisierungen des Limburger St. Vincenz-Krankenhauses gestärkt und weiter differenziert. Gute Medizin und abgestimmte Qualität sind das generelle Leitthema, Wahrung und Entwicklung modernster Qualitätsstandards oberstes Ziel. Nachhaltig und verantwortlich engagieren sich Teams der verschiedenen medizinischen Disziplinen dafür, Kompetenznetze für die gesamte Region zu erarbeiten. Konkret wurden folgende Zentren etabliert:

Die MedizinerInnen der beiden Vincenz-Kliniken arbeiten eng zusammen, insbesondere in den Bereichen Tumortherapie, Viszeralmedizin, Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED) und Brustkrebs. Zwei hochkarätige Partner an der Praxisfront ergänzen den medizinischen Dialog: Die Medizinischen Versorgungszentren (MVZ`s) Innere Medizin und Chirurgie sind dem Krankenhaus Diez angegliedert. Die Hauptintention dieses Engagements: wir möchten DIE Anlaufstelle für abgestimmte Diagnostik und Therapie sein, die erste Wahl für medizinische und pflegerische Versorgung in den Landkreises Rhein-Lahn, Limburg-Weilburg und Westerwald.  

Dahinter steht eine eindeutige Philosophie der Trägergesellschaft: Den Menschen der Region qualitativ hochwertige medizinische und pflegerische Versorgung zu sichern wird nur dann gelingen, wenn alle Beteiligten - benachbarte Krankenhäuser, niedergelassene  Ärzte, Reha-Zentren und alle weiteren therapeutischen Einrichtungen – an einem Strang ziehen. Wir brauchen strategische Partnerschaften und die Kooperation aller Gesundheitsberufe, um den schwierigen Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen wirkungsvoll begegnen zu können.

Unabdingbare Voraussetzung hierfür sind das Gespräch und der Austausch der Verantwortlichen der Branche. Deshalb suchen wir in der Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern des Gesundheitswesens nach perspektivischen Antworten. Kontinuierlich sind wir dabei, neue Wege für die regionale Gesundheitsversorgung zu erarbeiten und zu entwickeln. In dieser stetigen Weiterentwicklung partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit umliegenden Kliniken und Ärztenetzwerken sehen wir gute Zukunftsperspektiven. Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Berufsgruppen sowie eine immer bessere Vernetzung ambulanter und stationärer Leistungen schaffen hierbei eine solide Grundlage. Gemeinsam möchten wir  konstruktive  Ansätze und Modelle aufspüren und gesunde, tragfähige Strukturen für eine wohnortnahe medizinische und pflegerische Versorgung entwickeln.
Die Menschen der Region vertrauen auf eine funktionierende Gesundheitsversorgung auf bewährt hohem Niveau. Dieses Vertrauenspotential dürfen und wollen wir nicht enttäuschen. Eine Gesundheitsregion Limburg-Weilburg ist unser Ziel – in diesem Engagement kooperieren wir u.a. mit diesen Einrichtungen:

  • Landkreis Limburg-Weilburg
  • Kreiskrankenhaus Weilburg
  • Evangelisches Krankenhaus Dierdorf-Selters
  • Präventions- und Innovations- Ärztenetz Nassau-Oranien Piano eG
  • Gesundheitsnetz Oberlahn (GNO)
  • Mundipharma
  • Kreisvolkshochschule Limburg-Weilburg
  • Adolf-Reichwein-Schule Limburg